Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/34/d651528557/htdocs/clickandbuilds/CarlchensBlogDieSchlerzeitungderCarlBantzerSchule/wp-content/plugins/a3-lazy-load/admin/admin-interface.php on line 387
„Smartphonerevolution“ aus der Kleinidylle“ – Carlchens Blog
„Smartphonerevolution“ aus der Kleinidylle“

„Smartphonerevolution“ aus der Kleinidylle“

Montagmorgen. 6:00 Uhr. Wie jeden Schultag klingelt mein Wecker, um mich mit meinem Lieblingssong aufzuwecken und mir gleichzeitig  gute Laune, für den bevorstehenden Schultag mit auf den Weg zu geben.

Praktisch was ein Smartphone heutzutage in nur einem einzelnen Gerät verbindet. Ob chatten mit Freunden, mal eben etwas googeln, auf Instagram etc. das neuste über seine Stars herausfinden, Musik hören, schnell ein Foto knipsen, Übernahme des Abendprogramms durch Youtube oder einfach das bloße Aufwecken am Morgen. All das ist in einem kleinen, meist eher teuren Gerät gebündelt. Genau deshalb ist das Smartphone aus dem Alltag kaum noch wegzudenken. Das treibt das Verlangen nach dem Neusten und Besten und somit auch den Preis in die Höhe. Denn all die oben genannten Punkte will so ziemlich jeder in bester Qualität und Geschwindigkeit, die auf dem Markt zu haben ist, erleben.

Doch mit jedem Tippen auf das Display sollte uns klar sein, aus was und wie dieses kleine, unscheinbare Gerät gemacht ist. In den meisten Fällen stammen die benötigten Rohstoffe aus ganz und gar nicht fairen Abbauten. Auch die Arbeitsverhältnisse sind oftmals miserabel, die Bezahlung mehr als unzureichend oder es wird schlicht auf Kinderarbeit gesetzt.

Die Brüder

Exakt diese Gründe haben die Brüder, Carsten und Samuel Waldek, dazu bewegt, ein solches Smartphonekonzept in Angriff zu nehmen.

 

Das Unternehmen

Daraus entstanden ist das Unternehmen „Shift“, welches in Frankenberg seinen Hauptsitz hat. Dort in einem simplen Fachwerkhaus fing alles an. Ihr erstes Projekt war jedoch kein Smartphone, sondern ein Kamerakran ( iCrane). Bereits dort wurden sie tatkräftig von ihrem Vater, Rolf Waldeck, unterstützt. Dieses Familienunternehmen sollte es einmal zu etwas großem bringen, denn sie sind weltweit das einzige Smartphone, was fair und nachhaltig produziert wird, dessen Rohstoffe einen einigermaßen fairen Ursprung haben und trotzdem mit den Marktführern Samsung, Apple oder Huawei mithalten können. Zum weiteren Sortiment gehören passende Hüllen, Displayschutzfolien, Ladegeräte oder separate Kopfhörer.

Das Smartphone

So war das erste Shiftphone geboren. Es folgten weitere sieben Modelle welche von Version zu Version immer weiter optimiert wurden. Das aktuellste Gerät kostet je nach Ausstattung 444€ – 999€. Jede Bestellung ist eine Vorbestellung.

Das Team

Die Produktion erfolgt in der Neun-Millionen-Metropole Hangzhou, 180km südwestlich von Shanghei. Das Produktionsteam umfasst zehn Mitarbeiter, von welchen jeder umgerechnet 1000€ im Monat verdient,sonntags einen geregelten, freien Tag hat und zusätzlich kranken- und rentenversichert ist. Keine Selbstverständlichkeit in der Smartphoneindustrie.

 

Die Bauweise

Auch die Modulbauweise ist ein weiterer Vorteil des Shiftphones, denn ist ein Teil wie z.B. der Akku mal nicht mehr der Beste, kann dieser ganz einfach vom Privatbesitzer selbst nachbestellt und gewechselt werden. Dieser Fakt macht das Gerät umso attraktiever, da die Marktführer diesen Privileg nicht bieten. Das vermindert natürlich auch den Verschleiß an Geräten und schont damit auch die Umwelt, weil so nicht jedes Jahr ein neues Gerät angeschafft werden muss, um eines defekten Teiles Willen.

Revolution?

Die angesprochene Revolution der Brüder liegt aber nicht „nur“ in der Nachhaltigkeit, sondern auch in der Entwicklung eines Gerätes, welches Smartphone und Laptop verbinden soll. So hat man all seine Daten immer abrufbar und hat genau gesehen nur 1 ½ Geräte, statt 2-3. Dies kostet, im aktuellen Angebot, 1.111€ (Stand 01.12.18).

Fazit

Somit sind die Shiftprodukte in Bezug auf Produktion und Preis gleichermaßen nachhaltig.

Auch mich haben sie nachhaltig zum Denken bewegt . So bin ich zu dem Entschluss gekommen mit an 100% grenzender Wahrscheinlichkeit, in Zukunft ein Shifttphone mein Eigen zu nennen.

Zu Recht können sie „Nachhaltigkeit“ ihr Aushängeschild nennen.

Autor: Jana Riebeling 10bG

Quellen: https://www.hna.de/welt/shiftphone-ist-shift-6m-so-gut-wie-ein-iphone-9946120.html    https://de.wikipedia.org/wiki/Shiftphone https://www.n-tv.de/technik/Ist-das-Shift-6m-ein-Handy-zum-Verlieben-article20652198.html und Google Bilder

 


Die Kommentare sind geschlossen.